Audio- & Video-Synchronisation in Sekunden mit PluralEyes

Startseite / Hersteller / Red Giant / PluralEyes 4.1 (Vollversion) – Automatische Multicam/Multiaudio Synchronisation PluralEyes

Mit PluralEyes synchronisieren Sie Ihr Audio- und Videomaterial in Sekunden – vollautomatisch und für jede Videoschnittsoftware.

Neu ist die Version PluralEyes 4.1.8. vom 15. Oktober 2018.

Gerade heute haben wir wieder mit PluralEyes gearbeitet und dabei so viele Stunden Zeit gespart, dass wir Lust und Laune auf diesen Artikel hatten. Denn unsere Lösung ist auch Ihre perfekte Lösung. Bestimmt haben Sie mit ähnlichen Problemen und Aufgaben zu kämpfen, wie jeder Filmemacher.

Kennen Sie das?

Sie drehen mit mehreren Kameras … oder Sie drehen mit einer Kamera und zeichnen den Ton extern auf … oder Sie haben mehrere Tonquellen und eine Kamera, oder mehrere … auf jeden Fall  haben Sie am Ende des Tages einen Haufen Clips die synchronisiert zusammengeführt werden müssen. Puh, ganz schön viel Arbeit!

Die gute Nachricht: PluralEyes macht das jetzt für Sie mit nur einem Mausklick!

Hört sich unglaublich an?

Stimmt! Wenn Sie es eilig haben, schauen Sie sich dieses Beispielvideo an – hier erfahren Sie in 3 Minuten, wie es funktioniert.

Immer noch in Eile? Hier geht es direkt zur Software-Lösung

Wie funktioniert PluralEyes?

Erinnern wir uns kurz an den Klassiker: die Filmklappe!
Eine Kamera (mit analogem Material) nimmt das Bild auf. Ein Audio-Rekorder (früher auch analog) den Ton. Der Kameraassistent schlägt i.d.R die Klappe am Anfang der Einstellung. Peng!
Das Geräusch ist gut auf der Tonaufzeichnung zu hören… Der Tonaussschlag und das Bild der zuklappenden Klappe wurden dann per Hand synchronisiert.

Im Prinzip macht PluralEyes etwas ähnliches, allerdings mit einem gravierenden Unterschied: PluralEyes analysiert NICHT den Bildinhalt, sondern interessiert sich nur für den Ton.
Und dieser muss nicht mal gut sein! Konkret reicht es, wenn Ihre Kamera einen „Kameraton“ aufzeichnet.
Beispiel: Sie drehen ein Interview. Mit 1, 2 oder 3 Kameras (oder noch mehr). Alle (digitalen) Kameras zeichnen durch das eingebaute Mikrofon den sogenannten Primärton auf. Dass der Interviewparter 5 Meter entfernt vom Kamera-Mikrofon sitzt, spielt keine Rolle. Hauptsache der Ton ist aufgezeichnet – auch wenn er leise ist oder verrauscht, egal!

Für die Qualität zeichnen Sie zusätzlich den Ton extern auf, z.B. durch ein Richtmikrofon oder/und ein Ansteckmikrofon. Tipp: Auch ein Handy in der Nähe der Person liefert schon einen besseren Ton – da es auf Sprache „programmiert“ ist.

Bild und Ton liegen nach dem Dreh in einzelnen Clips (Dateien) vor. Diese sind NICHT synchron! Oft liegt das Bild- und Tonmaterial auch in unterschiedlichen Längen vor, da die Kamera normalerweise vor der Tonaufzeichnung gestartet wird oder der Ton sogar durchläuft (z.B. bei einer Veranstaltung, hier kommt der Ton i.d.R. von einem Mischpult).

Stichwort: Tonaufzeichnung beim Dreh.
Hierfür haben wir einen tollen Lernkurs: „Ton ab! Sprachaufnahme für Film, Video & Web“ (nur € 29,90 inkl. MwSt. inkl. Versand.)
Sie können den Lernkurs hier auf DVD bestellen (leider nur noch wenige Stück verfügbar!)

Übrigens: PluralEyes funktioniert auch ohne externe Tonaufzeichnung. Vielleicht drehen Sie eine Veranstaltung mit mehreren Kameras – auch diese werden anhand der Bild-/Tonaufzeichnung problemlos synchronisiert.

Sychronisation in Sekunden

Halten wir kurz unser Versprechen fest: Plural Eyes ist die zeitsparende Lösung für die Synchronisation mehrerer Video- und Audiospuren.
Drehen Sie einfach bei Ihren Veranstaltungen, Konzerten, Interviews und Filmprojekten völlig unbekümmert mit so vielen Kameras und Audiorekordern, wie Sie wollen – die Synchronisation dieses Materials übernimmt später PluralEyes in Sekunden!

Für Filmer mit Fotokameras ist die Software ebenfalls interessant, da Sie mit PluralEyes die schlechte Originalton-Aufzeichnung Ihres Gerätes mit nur einem Mausklick gegen einen hochwertigen, extern aufgenommenen Ton austauschen können – ohne Komplikationen fürchten zu müssen (ideal z.B. für Interviews!)

Aber wie geht das?

PluralEyes arbeitet als eigenständiges Programm – außerhalb von Ihrer Schnittsoftware.

Vereinfacht gesagt, schaut sich PluralEyes die „Wellenform“ des Audiosignals an und bringt den Primärton der Kamera mit dem extern aufgezeichneten Ton deckungsgleich zusammen. Die Clips werden dazu auf einer virtuellen Timeline verschoben. Stellen Sie sich das so vor: Sie haben eine Audioaufnahme von 1 Stunde (durchgehend oder auch nicht, egal!). Diese importieren Sie in Plural Eyes. Dazu haben Sie z.B. 14 Clips einer Bühnenshow (innerhalb der Stunde).

“Werfen” Sie Ihr Material einfach auf die Benutzeroberfläche. PluralEyes sortiert und synchronisiert vollautomatisch!

Die 14 Clips werden dazu an die passende Audio-Stelle verschoben. So einfach, so gut.

Dann klicken Sie auf „Sychronize“ …

und“Export Timeline…“

Diese von PluralEyes erstellte Timeline wird nach der Synchronisation als Schnittliste exportiert und kann in Ihrem Schnittsystem zur Bearbeitung geladen werden. Alternativ können Sie Ihre Medien direkt als neue Videoclips exportieren – mit besserem Ton und ohne optischen Qualitätsverlust!

Diese Export-Datei lässt sich u.a. direkt in Grass Valley EDIUS, Sony Vegas, Adobe Premiere CS6/CC und Magix importieren.

Mit PluralEyes synchronisieren Sie Audio- und Videospuren in Sekunden – vollautomatisch. Für jede Videoschnittsoftware geeignet.


PluralEyes kann natürlich noch viel mehr.

Sollte der Ton sich im Verlauf der Zeit ausdehnen oder verkürzen, erkennt PluralEyes das und driftet den Ton korrekt.
Nicht synchronisierte Clips werden farbig markiert, sodass Sie sofort sehen, ob alles in Ordnung ist.

Die Software kann auch mit sehr kurzen Clips umgehen (Stichwort: Musikvideo).
PluralEyes beherrscht auch eine automatische Zuteilung von Clips zu den jeweiligen Quellen, z.B. bei mehreren Kamera- und Tonquellen.

Hier finden Sie weitere Infos zur Software-Lösung

Bei uns inklusive deutschem Handbuch (PDF)

Das Team der Filmpraxis hat ein detailliertes Praxishandbuch mit zahlreichen Abbildungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen verfasst, das die Zusammenarbeit von Plural Eyes mit den führenden Videoschnittprogrammen erklärt (u.a. EDIUS, PREMIERE, VEGAS …)

Anleitung Plural Eyes auf deutsch

Das deutsche Handbuch zu Plural Eyes ist für alle Schnitt-Programme geeignet!

TIPP: Beim Kauf von Plural Eyes erhalten Sie das Handbuch bei uns gratis dazu!
Die Anleitung kann auch einzeln für € 14,90 inkl. MwSt. als Sofort-Download bestellt werden.

Hier finden Sie alle Informationen zum Praxis-Buch PluralEyes

Mit PluralEyes erledigen Sie Ihre Synchronisationsarbeit in Sekunden – statt Stunden!

Plural Eyes Vollversion Download

Wir haben heute mit PluralEyes 4.1 über 70 Minuten Interview (50 x Clips und 50 x Stereo Tonspuren) in nur 1 Minute synchronisiert. So gut!

Sie haben schon Plural Eyes?

Prima, als Anwender der Version 4 können Sie hier das Update auf PluralEyes 4.1.8 (vom 15.10.2018) gratis herunterladen.
Anwender der Version 1,2 oder 3 können PluralEyes hier günstig upgraden.