EDIUS 9.4 & DAVINICI RESOLVE 16

Beitrag zu NAB 2019 - Grass Valley EDIUS 9.4 und DaVinci Resolve 16 Neuigkeite

Grass Valley EDIUS 9.40 – Was ist neu?

Grass Valley präsentiert in Las Vegas auf der der NAB Show die neue Version EDIUS 9.4. Das Wichtigste zuerst: Wie immer ist das Update kostenlos für alle EDIUS 9 Anwender.

Wir werfen hier einen ersten Blick auf die neuen Funktionen von EDIUS 9.4:

  • Apple ProRes Export und ProRes Raw Import
  • Erweiterte Multicam Funktion mit neuen Synchronisations Optionen (inkl. der Ankündigung der bald erscheinenden Audio Sync Option
  • Optimierte und einfach zu verwendende HDR-SDR Konvertierung mit Soft-clip Funktion
  • Optimierter Masken Motion Tracker für bessere Tracking Ergebnisse
  • Import/Export von Closed Captioning Untertiteln inkl. Einbrennen ins Video
  • Neuer schneller H.265 Software Decoder für eine verbesserte Leistung bei der Verarbeitung von HEVC Material
  • Neue Format Import Unterstützung für Sony Venice Raw, Panasonic P2 8K und schnellere Canon Cinema Raw Light Verarbeitung
  • Neue Format Export Unterstützung für H.264/H.265 als MOV, optimierte H.264 Encodierung mit niedriger Bitrate und für Workgroup: DNxHR Unterstützung
  • AJA IO 4K Plus und Kona 5 Unterstützung für die Vorschau
  • Weitere neue Funktionen wie HDR Farbbalken, 0.1% Schritte für die Gaußsche Unschärfe, Voice Over Level Beschriftung, Projekt Wizard mit Overscan Einstellung und mehr
  • Aktualisierte Mync Version mit Unterstützung für alle genannten Import Formate

Als eine der wenigen Schnittapplikationen unterstützt Grass Valley EDIUS 9.4 die Bearbeitung des neuen Codecs Apple ProRes RAW und den Export von ApplePro Res (MOV). Das ist für den Austausch unterschiedlicher Lösungen wichtig, aber auch ideal für Atmos Field Rekorder – so lassen sich die Clips auf den Atmos Geräten speichern und wiedergeben!

Mit der neuen Funktion Audio Sync (vermutlich ab Juni verfügbar) können Videoclips anhand Ihres Tonsignals automatisch synchronisiert werden (ähnlich wie bei RedRiant Plural Eyes). Mit der Version 9.4 (verfügbar im Mai) gibt es bereits eine erweiterte Multicam Funktion. Damit lassen sich Aufnahmen von mehreren Kameras bequem z.B. über Timecode, Datum & Uhrzeit, In- und Outpunkt oder über eine Marke synchronisieren.  Besonders die Möglichkeit über das Datum und die Uhrzeit eine Synchronisierung herzustellen ist hilfreich – auch für nur eine Kamera. So lassen sich chronologische Abläufe sehr einfach darstellen. Was war um 11:53h? Was um 12:17h? Relevant ist das u.a. für den Bereich „Sicherheit / Überwachung“ und für Veranstaltungen.

SDR und HDR lassen sich mit EDIUS 9.4 spielend leicht konvertieren. Hässliche Highlights in hellen Bereichen sind passé. Überbelichtungen werden durch Soft-Clip automatisch angepasst. Genial: Das funktioniert auch umgekehrt von SDR zu HDR.

Der Motion-Tracker in der Masken-Funktion wurde komplett überarbeitet und arbeitet deutlich exakter – aber genauso schnell.

Die Bearbeitung von Close-Captions (Untertitel) auf der Timeline wurde erheblich erweitert. Auch der Export ist super flexibel gestaltet mit reichlich Möglichkeiten (Untertitel direkt in die Datei schreiben / in eine extra Datei ausgeben / oder ins Bild sichtbar Einbrennen).

Der H.265/HEC-Decoder (zum Lesen) von Videoclips wurde von der Entwicklern komplett neu programmiert (top!). Dank dem neuen Software-Decoder lassen sich auch H.265/HEC-Aufnahmen
auf Systemen flüssig wiedergeben, die kein Intel® Quick Sync Video Hardware-Kodierer besitzen (CPU mit GPU).

Es werden neue Formate beim Import unterstützt: Sony Venice Raw, Panasonic P2 8K und Canon Cinema Raw Light.

Auch beim Export gibt es tolle Neuerungen: H.264/H.265 als MOV ist möglich, eine optimierte H.264 Encodierung mit niedriger Bitrate (bei Erhaltung einer hervorragenden Qualität) und für Edius Workgroup gibt es bei der Ausgabe eine Avid DNxHR Unterstützung.
Achtung: Für den Export von H.265/HEC wird weiterhin eine CPU mit Intel® Quick Sync Video Hardware-Kodierer benötigt. Tipps zu System-Konfigurationen finden Sie hier.

Bei der Vorschau werden neue Videokarten unterstützt: AJA IO 4K Plus (externe Box) und Kona 5 (bis zu UHD 50p/60p mit 10 Bit).

Mit der Funktion Monitor-Control (in der Workgroup) lassen sich jetzt bestimmte Monitore (EIZO und CANON) direkt ansprechen. Vorteil: der korrekte Farbraum wird so automatisch angewählt.

Auch kleine Verbesserungen bringen mehr Möglichkeiten: Es gibt weitere neue Funktionen wie HDR Farbbalken, 0.1% Schritte für die Gaußsche Unschärfe, Voice Over Level Beschriftung, Projekt Wizard mit Overscan Einstellung und vieles mehr.


Hier sehen Sie einen ausführlichen (ersten) Bericht in einem Video:
Vielen Dank an den Distributor MMM für die aktuellen News.


Wann kommt Grass Valley EDIUS 9.4?

Im Mai. Dann wird es auch einen ausführlichen EDIUS Podcast zu den Neuerungen in EDIUS 9.40 geben.

Gratis Angebote für EDIUS verlängert bis 31.5.

Gute Neuigkeiten gibt es auch zu den Angeboten. Im Rahmen der NAB-Messe wurde das Aktionsangebot zu EDIUS 9 verlängert.

Bis 31.5.2019 erhalten Sie das Effekt und Filter Plug-in ProDAD Vitascene V3 LE im Wert von € 199* gratis dazu. 

Das Angebot gilt für jede Version von EDIUS Pro 9 und EDIUS Workgroup 9: also für die Vollversion, Upgrade, Jump Upgrade, Jump 2 Upgrade und EDUCATION-Version. Hier finden Sie alle EDIUS Angebote auf einen Blick.

UND: Grass Valley schenkt allen EDIUS 9 Anwendern auch weiterhin die professionelle und umfangreiche Titelsoftware NewBlue Titler Pro 5  inkl. zusätzlicher Erweiterungen und Vorlagenpakete mit einem Gesamtwert von über € 400*. Selbst wenn Sie nur ein günstiges Upgrade auf EDIUS 9 machen (ab € 235*), erhalten Sie die professionelle Titlersoftware kostenlos.

Nur bei uns – der Filmpraxis – erhalten Sie beim Kauf von EDIUS 9 zusätzlich ein PDF-Praxisbuch, das alle neuen Funktionen von EDIUS 9 ausführlich beschreibt.

* UVP inkl. 19% MwSt.

Lernkurse zu EDIUS auf einen Blick

Zu EDIUS gibt es eine umfassende Wissens-Bibliothek in deutsch. Hier finden Sie alle Praxisbücher und Lernkurse auf einen Blick.


***


BM DaVinci Resolve 16

Blackmagic Design zeigt auf der NAB in Las Vegas erstmalig das neue DaVinci Resolve 16 (hier können Sie DaVinci Resove Studio kaufen).

Die Software ist sofort verfügbar als BETA-Version und kann in der kostenfreien Version und in der kostenpflichtigen Version „Studio“ installiert werden. Empfehlung: Wenn Sie mit DaVinci Resolve für Kunden produzieren, sollten Sie bis zum „Final Release“ warten und mit der Version 15 arbeiten.

Für alle Neugierigen lohnt sich schon jetzt ein Blick auf die zahlreichen Neuerungen. Ab August gibt es auch eine neue Tastatur (Keyboard) mit integriertem Suchlaufregler.

DaVinci Resolve 16 – Neue Funktionen im Überblick

Das Video unten führt einige der neuen Features in DaVinci Resolve 16 vor. Die erste Hälfte des Videos behandelt den neuen Cut-Arbeitsraum, während im Rest des Videos Dutzende weitere neue Features aus der gesamten Anwendung vorgestellt werden. Das Video ist in englischer Sprache. Tipp: Mit einen Klick auf die Timecode-Angaben springen Sie an die passende Stelle im Video.


00:15 Unterschiede zwischen den Edit- und Cut-Arbeitsräumen
01:00 Die Benutzeroberfläche des Cut-Arbeitsraums im Überblick
01:43 Der Media Pool im Cut-Arbeitsraum
02:19 Die duale Timeline im Cut-Arbeitsraum
02:46 Die Feinschnittfunktion „Scratch Trim“ im Cut-Arbeitsraum
03:10 Die „intelligenten“ Edit-Features im Cut-Arbeitsraum
04:30 Trimmen im Cut-Arbeitsraum
04:50 Der grafische Trim-Editor im Cut-Arbeitsraum
05:28 Buttons für Übergänge und Smooth-Cuts im Cut-Arbeitsraum
06:23 Der „Source Tape“-Modus im Cut-Arbeitsraum
07:26 Die „Fast Review“-Funktion im Cut-Arbeitsraum
07:46 Transformationen, Retiming und Audio-Tools im Cut-Arbeitsraum
08:35 Vorlagen für 3D-Titel und andere Effekte im Cut-Arbeitsraum
08:58 Schnellexport und -upload im Cut-Arbeitsraum
09:15 Benutzerdefinierte Timeline-Einstellungen im Edit-Arbeitsraum
09:38 Die DaVinci Neural Engine und Gesichtserkennung
10:15 Automatische Smart-Bins und Sortierung im Edit-Arbeitsraum
10:45 Retiming per „Speed Warp“ mit der Neural Engine im Edit-Arbeitsraum
11:14 Die „Adjustment Clips“-Funktion im Edit-Arbeitsraum
11:30 Neue ResolveFX-Plug-ins im Edit-Arbeitsraum
11:35 Vorlagen für Echtzeit-3D-Titel im Edit-Arbeitsraum
11:58 Stabilisierung von Einstellungen im Edit-Arbeitsraum
12:17 Der Kurveneditor für ResolveFX und OpenFX im Edit-Arbeitsraum
12:27 Bereinigte und vollständige Audio-Waveformen im Edit-Arbeitsraum
12:33 Bandähnliches Audio-Scrubbing im Edit-Arbeitsraum
12:43 Native Integration von Frame.io
13:27 Performance des Fusion-Arbeitsraums
13:53 GPU-beschleunigte Tools im Fusion-Arbeitsraum
14:11 Einführung in die neuen Features im Color-Arbeitsraum
14:23 Der Farb- und Einstellungsabgleich mit der DaVinci Neural Engine im Color-Arbeitsraum
14:42 Kurven mit dem Histogramm-Overlay im Color-Arbeitsraum
14:55 Copy-and-paste von Eigenschaften im Color-Arbeitsraum
15:00 Optimierungen der „Gallery“-Benutzeroberfläche im Color-Arbeitsraum
15:27 Neue Optionen für „Split Screen“ im Color-Arbeitsraum
15:36 Entfernen von Objekten per „Smart Fill“ im Color-Arbeitsraum
15:58 ResolveFX-Plug-ins und die Neural Engine im Color-Arbeitsraum
16:38 Der Keyframe-Editor für ResolveFX und OpenFX im Color-Arbeitsraum
16:50 GPU-beschleunigte Scopes im Color-Arbeitsraum
18:07 Viewer-Optionen für Kanäle im Color-Arbeitsraum
18:23 Einführung in den Fairlight-Arbeitsraum
18:30 Neue Bedienelemente zur Automatisierung im Fairlight-Arbeitsraum
18:40 Vorschau von Automationen im Fairlight-Arbeitsraum
18:54 Bus- und VCA-Timelinespuren im Fairlight-Arbeitsraum
19:18 Neue Tools für Lautheit und Pegelmessung im Fairlight-Arbeitsraum
19:39 Lautheitsgraph in der Timeline im Fairlight-Arbeitsraum
19:55 Optionen zur Clipnormalisierung im Fairlight-Arbeitsraum
20:05 Import von Pro Tools Sitzungen in den Fairlight-Arbeitsraum
20:20 Unterstützung für immersives 3D-Audio im Fairlight-Arbeitsraum
20:44 3D-Panner und neue Ansicht des 3D-Raums im Fairlight-Arbeitsraum
21:18 B-Chain-Monitoring- und Setup-Optionen im Fairlight-Arbeitsraum
21:35 Abgleich der Dialog-Synchronisation mittels elastischer Waveformen im Fairlight-Arbeitsraum
21:59 Neue FairlightFX-Plug-ins im Fairlight-Arbeitsraum
22:10 Der FX-Spektrumanalyzer in Fairlight
22:24 Der FX-Limiter in Fairlight
22:40 FX-Phasenmeter in Fairlight
23:00 FX-Dialogprozessor in Fairlight
23:55 Kostenlose Foley-Klangbibliothek im Fairlight-Arbeitsraum
24:10 FX-Foley-Sampler in Fairlight
25:20 Zusammenfassung von DaVinci Resolve 16

Gut-zu-Wissen: Anwender älterer Resolve Studio Versionen (z.B. … 14/15) können DaVinci Resolve Studio 16 hier kostenfrei herunterladen und mit dem Dongle oder der Serienummer (elektronische Lizenz) nutzen.

DaVinci Resolve Studio kaufen – Aktion


Sie können DaVinci Resolve Studio 15/16 hier bestellen inkl. gratis Lernkurs

Box von DaVinci Resolve 15 Studio mit deutschem Kurs
DaVinci Resolve 15/16 Studio inkl. deutschem Videotraining

Sie können DaVinci Resolve Studio 15/16 hier bestellen inkl. gratis Lernkurs