Computer für den Videoschnitt

Individuelle Systeme mit und ohne Software.
Aber immer mit dem besonderen Plus an Leistung und Service.

Die Filmpraxis bietet Ihnen sofort einsatzbereite Desktop-PCs und Notebooks mit perfekt abgestimmter Hard- und Software. Mit über 25 Jahren Erfahrung nach unserem bewährtem Rezept gefertigt.

Unsere Desktop-Computer werden ab sofort mit unserem neuem Premium-Gehäuse ausgeliefert. Das ist smart, leise – und schön.

Alle DVCUTTER-Systeme sind erhältlich mit und ohne Schnitt-Software. Aber immer mit dem besonderen Plus an Leistung und Service. Bestens geeignet für viele unterschiedliche Anforderungen: Grafik- & Fotobearbeitung, Videoschnitt in SD, HD, UHD und 4K – sowie für Ihre tägliche Arbeit.

Desktop-Computer

 

Desktop-Computer

Hier finden Sie unsere Angebote für Desktop-Computer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

FILMPRAXIS EXTRA-SERVICE: Hier können Sie die Anleitung für die PC-Anschlüsse herunterladen als PDF-Dokument.

ANGEBOTE DESKTOP COMPUTER

DVCUTTER WORKSTATION

  • Intel® Core i7−9700K / i9-9900K / i9-10900K (neu!)
    bis zu 10 Kerne und 20 Threads, bis 5.0 GHz
  • Intel Quick Sync Video (ideal für EDIUS)
  • 16 GB Hauptspeicher Qualitäts-Ram
  • NVIDIA GeForce GTX 1650 mit 4 GB RAM
  • viele Grafikkarten zur Auswahl (Option)
  • 500 GB SSD (Windows) + 4 TB SATA (Video/Daten)
  • Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
  • 3 Jahre Garantie
  • Fertigung nach ISO 9001 in Deutschland
  • inklusive Abhol- und Bringservice im Garantiefall (in Deutschland)
  • Vor-Ort-Service optional (Deutschland/Österreich)
  • individuelle Erweiterungen als Option
  • H.265/HEVC Export in 8 und 10 Bit
Angebot mit Optionen anzeigen (PDF)

DVCUTTER WORKSTATION STUDIO

  • Intel® Core i9−10940X (neu)
    14 Kerne / 28 Threads, bis 4.4 GHz
  • Intel® Core™ i9-10980XE (18 Kerne / 36 Threads) auf Anfrage
  • Top-Modell (aber ohne Quick Sync Video)
  • 16 GB Hauptspeicher Qualitäts-Ram
  • NVIDIA GeForce GTX 1650 mit 4 GB RAM
  • viele Grafikkarten zur Auswahl (Option)
  • 500 GB SSD (Windows) + 4 TB SATA (Video/Daten)
  • Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
  • 3 Jahre Garantie
  • Fertigung nach ISO 9001 in Deutschland
  • inklusive Abhol- und Bringservice im Garantiefall (in Deutschland)
  • Vor-Ort-Service optional (Deutschland/Österreich)
  • individuelle Erweiterungen als Option
  • Achtung: H.265 Export nur über Software möglich
Angebot mit Optionen anzeigen (PDF)

Das sagen unsere Kunden

„Ich habe mir bei Thomas Wagner eine DVCUTTER Workstation (mit i9 9900K-Prozessor, 32 GB RAM) konfigurieren lassen und kann heute sagen, dass dies eine der besten Kaufentscheidungen meines Lebens war. (Ich habe schon zwei Dutzend Rechner „verbraucht“, Workstations von Apple bis DELL und HP).

Natürlich habe ich angesichts der Preisdifferenz zu herkömmlichen PC-Angeboten am Markt zunächst eine Weile gezögert, doch der Full-Service, die persönliche Beratung, die auf den Erfahrungen des Filmprofis basierte Konfiguration inklusive installiertem Fernwartungstool – all das ist weitaus mehr als diese Preisdifferenz wert, ja, eigentlich gar nicht mit Geld zu bezahlen.

Heutzutage ist es doch schon „normal“, dass (v.a. amerikanische) Hersteller und Lieferanten ihre Adressaten mit Werbe-Hype zutexten, aber sobald man sein Geld losgeworden ist, man allein im Regen steht, wenn man eine Frage hat oder wenn etwas nicht so funktioniert, wie versprochen – ohne Telefonnummer, ohne Ansprechpartner. Aber wenn sich Thomas Wagner in der Beschreibung des Produkts begeistert äußert, so ist das kein Werbesprech, sondern hier spricht der  Filmpraktiker, der seine Erfahrung gerne mit anderen teilt. Alles, was er über die DVCUTTER Workstation schreibt, entspricht der Wahrheit: Das Gerät ist hervorragend verarbeitet und trotz seiner bestialischen Performance unfassbar leise (wirklich „flüsterleise“).

Kleiner Tipp: Wenn es einem mal nicht so gutgeht, braucht man nur mal der DVCUTTER Workstation eine mächtige EDIUS-Exportaufgabe zu erteilen, den Taskmanager aufzurufen und unter Leistung/Ressourcenmonitor sich anzeigen zu lassen, wie alle 16 Kerne „auf Anschlag“ mit knapp 5 GHz arbeiten – dann kommt sofort wieder gute Laune auf! Ja, dieser Schnittplatz macht Spaß und filmpraxis.de auch.“

Dr. Julien Biere, Bergen

Der neue SMART-TOWER bietet ein ausgeklügeltes Belüftungssystem für leistungsfähige und gleichzeitig sehr leise Systeme.

Notebooks

Notebooks

Hier finden Sie unsere Angebote für den mobilen Schnitt.

Mobile Computer für die Videobearbeitung.

ANGEBOTE NOTEBOOKS

Unsere Notebooks sind maßgeschneiderte Powerpakete für unterwegs.

Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt für Ihr neues Notebook.
Mit dem Intel® i7-10750H Prozessor stehen Ihnen 6 Kerne und 12 gleichzeitig ausführbare Threads zur Verfügung.
Mit dem Intel® Core i7-10875H sogar 8 Kerne und 16 Threads

Für EDIUS u.a. Schnittprogramme empfehlen wir unsere Modelle DVCUTTER MOBILE und DVCUTTER MOBILE PREMIUM. Hier ist Intel® Quick-Sync-Video aktiv – perfekt von unserem Team optimiert.

Wir legen nicht nur Wert auf Leistung, sondern auch auf eine herausragende Qualität und Service. Unsere Notebooks werden alle in Deutschland mit viel Leidenschaft gefertigt.
Sie sind optimiert für den Videoschnitt, Bildbearbeitung und tägliches Arbeiten. Genial gut.

Geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden.
2 Modelle stehen Ihnen zur Auswahl, die Sie individuell konfigurieren können.

15″-Notebooks und Bildschirme mit UHD-Auflösung (4K) bieten wir auf Anfrage an.

In unserer Fotogalerie stellen wir vor: unseren DVCUTTER MOBILE PREMIUM (gute Laune zum Mitnehmen, Grinsen garantiert)

NOTEBOOKS MIT INTEL® QUICK-SYNC-VIDEO

Notebook für den Videoschnitt DVCUTTER MOBILE

  • Intel® Core i7−10750H (neu!)
    6 Kerne
    (12 Threads), 2.60 bis 5.00 GHz
  • Intel Quick Sync Video (ideal für EDIUS)
  • 17.3″ Bildschirmgröße
    FULL-HD IPS | 144 Hz | non-glare (neu!)
  • NVIDIA Optimus Technologie inkl. Mux (neu!)
  • 8 GB Hauptspeicher Qualitäts-Ram mit 2666 Mhz
    max. 64 GB optional
  • NVIDIA GeForce RTX 1650 TI mit 4 GB RAM
  • NVIDIA GeForce RTX 2060 Refresh mit 6 GB (optional)
  • MUX-Technologie (Grafikkarten lassen sich im Bios einstellen)
  • 250 GB SSD M.2 (Betriebssystem) oder mehr (optional)
  • 1 TB SATA (Video/Daten) oder mehr (optional) 
    max. 3 Festplatten möglich
  • viele Anschlussmöglichkeiten
    z.B. Mini-DisplayPort, HDMI 1.4b
  • Microsoft Windows 10 Home 64 Bit (Pro optional)
  • 2 Jahre Garantie (3 Jahre optional)
  • Akku ist intern verschraubt
  • Fertigung in Deutschland
  • inklusive Abhol- und Bringservice im Garantiefall (in Deutschland)
  • individuelle Erweiterungen als Option
Angebot mit Optionen anzeigen (PDF)

Notebook für den Videoschnitt DVCUTTER MOBILE PREMIUM

  • Intel® Core i7−10875H (neu!) 
    8 Kerne
    (16 Threads), 2.30 bis 5.10 GHz
  • Premium Gehäuse mit vielen Anschlüssen
  • In-Glass Fingerprint Reader (Zugang durch Fingerabdruck)
  • wechselbarer Akku
  • Intel Quick Sync Video (ideal für EDIUS)
  • 17.3″ Bildschirmgröße
    Non-Glare IPS 144 Hz mit NVIDIA G-SYNC
  • NVIDIA Optimus Technologie
  • 16 GB Hauptspeicher Qualitäts-Ram mit 2666 Mhz
    32 GB/max. 64 GB optional
  • NVIDIA GeForce RTX 2070 mit 8 GB
  • MUX-Technologie (Grafikkarten lassen sich im Bios einstellen)
  • CPU-Grafikkarte lässt sich im BIOS ausschalten, falls notwendig
  • Samsung 250 GB SSD (Windows) bis 2 TB SATA (Video/Daten)
    max. 3 Festplatten möglich  / viele Optionen verfügbar
  • fünf schnelle USB-Ports (Typ-A und Typ-C), Thunderbolt 3 und zusätzlichen Videoschnittstellen (inkl. HDMI 2.0)
  • Microsoft Windows 10 Home 64 Bit (Pro optional)
  • 2 Jahre Garantie (3 Jahre optional)
  • Akku ist leicht wechselbar (also nicht verschraubt)
  • Fertigung in Deutschland
  • inklusive Abhol- und Bringservice im Garantiefall (in Deutschland)
  • individuelle Erweiterungen als Option
Angebot mit Optionen anzeigen (PDF)

Das sagen unsere Kunden

Hallo Herr Wagner, Notebook ist angekommen. Ein Superteil. Gleich getestet.
Ja, so macht Videobearbeitung Spass. Alles läuft „geschmeidig“.
Werde Sie auf jeden Fall weiterempfehlen. Vielen Dank für Beratung und sonstige Bemühungen (Edius ID).

Viele Grüsse
Hans-Dieter Gross

***

„Es ist nun bereits einige Zeit vergangen, die ich nutzte um auf dem neuen Rechner zu arbeiten. Daher kann ich auch schon eine überaus positive Rückmeldung geben. 

Neben Fotobearbeitung und den üblichen Officearbeiten nutze ich den Laptop hauptsächlich für den Videoschnitt. Dabei verarbeite ich Rohmaterial aus meiner Panasonic GH 5 (UHD 25p) zumeist in FullHD-projekten. Über die Echzeitleistung des Gerätes bin ich erstaunt und freue mich über das flotte Arbeiten. Selbst Zeitlupen mit Einstellung „optischer Fluss“ werden in Echtzeit abgespielt. Das Erstellen von Proxydateien ist nicht mehr notwendig. Super!! 

Sie haben mir eindeutig zum richtigen Gerät geraten!!

Herzlichen Dank auch für Ihre Installationsarbeiten. Wie ich merkte haben Sie auch sogar den richtigen Audiopegel (-9 DB)sowie weitere Einstellungen durchgeführt. Das hat mich echt positiv überrascht!!“

Franz Ramoser

Häufig gestellte Fragen & Antworten

Hier gehen wir auf häufig gestellte Fragen ein. Falls Ihre Antwort nicht dabei ist, rufen Sie uns einfach an.

Warum sollte ich bei der Filmpraxis kaufen? Ihre Vorteile auf einen Blick.

Das Team der Filmpraxis hat über 25 Jahre Erfahrung als Fachhändler für den Videoschnitt und in der Fertigung von Komplettsystemen.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

✓ exzellentes Preis- / Leistungsverhältnis
✓ optimiert für Videoschnitt in SD, HD, UHD und 4K, Bildbearbeitung und tägliches Arbeiten
perfekt abgestimmte Hard- und Software vom Profi
✓ kein “Geldverschwenden” für nicht-funktionierende Komponenten / kein “Selberbasteln”
✓ wir sind als Hersteller dafür verantwortlich, dass “alles läuft”
✓ Sie haben einen festen Ansprechpartner, der mit der gleichen Soft- und Hardware arbeitet wie Sie
✓ kostenloser E-Mail-Support inklusive
✓ kostenloser Telefon-Support inklusive
✓ Fernwartung vorinstalliert für eine schnelle Hilfe (Internetanschluss notwendig)
✓ Systemoptimierung inklusive
✓ sehr leise durch Spezial-Gehäuse und Speziallüfter
3 Jahre Herstellergarantie inklusive (Desktop-PC)
Abhol- und Bringservice im Garantiefall (in Deutschland)
✓ Hardware-Support vor Ort auf PC-Teile gegen geringen Aufpreis möglich
✓ auf Wunsch individuelle Serviceverträge für Ihre Anforderungen (z.B. 4 h Reaktionszeit)
✓ Optimierung der Windows Oberfläche und den installieren Programme
✓ Fertigung in Deutschland nach ISO 9001
✓ wir sagen konkret, welche Komponenten wir einbauen (keine Geheimnisse, 100 % Transparenz)
✓ wir sind selbst “Filmemacher”
über 25 Jahre Erfahrung

Was sind die Unterschiede bei den Desktop-Computern?

Sicher, zunächst der Preis. Die Studio Variante ist kostspieliger. Aber lohnt sich der Aufpreis – für Sie?

Die i9-10900K CPU der DVCUTTER WORKSTATION hat 10-Kerne bzw. 20 Threads und damit eine doppelte Schaltung je Kern für Programm-Anweisungen, was z.B. EDIUS 9 voll ausnutzt. Völlig neu sind 10-Kerne (!) – bisher gab es Intels Quick-Sync-Video nur mit 4, 6 oder 8 Kernen.

Die i9-10940X CPU der DVCUTTER WORKSTATION STUDIO hat 14-Kerne und damit 28 Threads (was EDIUS 9 ebenfalls sehr schätzt). Diese CPU ist damit eines der Top-Modelle unter den relevanten Prozessoren. Auf Anfrage bieten wir auch eine Workstation mit Intel® Core™ i9-10980XE (18 Kerne / 36 Threads). Rechnen Sie mit einen Aufpreis von ca. € 900.

Aber ist die Studio-Variante damit auch schneller?

Das kommt darauf an. Genauer: auf Ihr Video-Ausgangsmaterial für den Videoschnitt und letztendlich auch auf Ihr Videoschnittprogramm.

Dank der integrierten Grafikkarte des i9-10900K Prozessors, unterstützt die DVCUTTER WORKSTATION Intel® Quick-Sync-Video. Diese „GPU in der CPU „bietet dadurch eine äußerst schnelle Videoumwandlung und Wiedergabe – wenn es Ihre Videosoftware unterstützt.

In EDIUS 9 ist damit ein deutlich schnelleres Bearbeiten von allen H.264-kodierten Videos möglich (AVCHD, XAVC, MPEG4 … ) Gerade für 4K (UHD) Material und hohe Datenraten ist dies von großer Bedeutung für den Schnitt und auch für die Ausgabe. EDIUS 9 unterstützt auch H.265/HEVC.

Neben der rasanten De- und Encodierung von nativen H.264 Videomaterial durch Intel® Quick Sync Video ist ein weiterer Vorteil, dass die eigentliche CPU damit für Berechnungen frei bleibt – ideal für aufwendige Effekte, Filter, Textanimationen und Farbkorrekturen.

Also immer 10 Kerne? Das spart ja auch richtig Geld!

Wenn Sie in EDIUS 9 mit anderen Codecs arbeiten oder aufzeichnen, z.B. Apple ProRes, Avid DNxHD oder Ihr Material für den Schnitt immer erst in den GrassValley HQ(X) Codec wandeln, haben Sie keinen Geschwindigkeits-Vorteil durch Intel® Quick-Sync-Video bzw. nur bei der Film-Ausgabe auf Blu-Ray oder in H.264- bzw. MPEG4-Dateien (z.B. für Smart-TV, Tablet, Youtube).

Bei Nicht-H.264-Material und bei Schnittprogrammen, die Intel® Quick Sync Video nicht unterstützen, trumpfen die 14 nativen Kerne (i9-10940X) der DVCUTTER WORKSTATION STUDIO richtig auf!

Achtung EDUS-Anwender: Die komplexe H.265-Encodierung ist derzeit ausschließlich per Hardware Encoder möglich. Unsere DVCUTTER WORKSTATION kann H.265 in 8 Bit und 10 Bit exportieren. Die DVCUTTER WORKSTATION STUDIO kann aktuell kein H.265 exportieren.

Wenn Sie unsicher sind, welches DVCUTTER Model das passende für Sie ist, rufen Sie uns am besten an (Kontakt).

Oft hilft auch schon ein Blick in das Handbuch Ihrer Kamera.

Die meisten Consumer und Prosumer Camcorder zeichnen in H.264 auf, auch wenn das Format vielleicht anders heißt (AVCHD, XAVC, XF-AVC, M4, MOV). Sollten Sie in diesem Fall mit EDIUS 8 oder EDIUS 9 schneiden, entscheiden Sie sich einfach für die günstigere DVCUTTER WORKSTATION und genießen Sie alle Vorteile dank Intel® Quick Sync Video. Bei NICHT-H.264 Formaten ist die Premium-Variante einen Blick wert!

Der Vorteil von echten 14 Kernen (i9-10940X)

Programme wie EDIUS 9 nutzen alle 14 Kerne (und 28 Threads) der DVCUTTER WORKSTATION STUDIO – das sorgt für maximale Geschwindigkeit.

Tipp: Mit EDIUS 8/9 WORKGROUP können Sie die Vorschauqualität reduzieren. Das ist bei beiden Systemen die effektivste Möglichkeit „mehr Echtzeit“ zu erhalten!

Brauche ich eine Videoschnittkarte?

Für Profis geht es nicht ohne Videohardware beim Schnitt. Ob auch Sie eine zusätzliche Hardware zum Schneiden benötigen, können Sie praktisch nur selbst beantworten.

Wie helfen Ihnen eine Entscheidung zu treffen.

1.

Wenn Sie Ihre Filme nur im Internet oder auf einem Computer präsentieren, dann brauchen Sie nicht zwingend eine Videoschnittkarte. Sie können die Vorschau über den Computerbildschirm wiedergeben. Das ist sogar sinnvoll, denn es entspricht Ihrem Präsentationsmedium.

ABER: Wenn Sie mit Effekten, Green-/Bluebox-Keying arbeiten oder die allerbeste Qualität verlangen, lohnt sich die Anschaffung einer Videoschnittkarte. Denn neben der Ausgabe des Videobilds, ermöglichen einige Videoschnittkarten auch das Einspielen in 10 Bit mit bis zu 4:4:4 Farbunterabtastung – ein großer Vorteil gerade für Consumer-Camcorder. Erst damit steht Ihnen die Welt der Postproduktion mit allen Raffinessen zur Verfügung!

Und: Wenn Sie die Videohardware schon für das Digitalisieren der Aufnahmen am Set benutzen, erhalten Sie oft eine dramatisch bessere Qualität – im Vergleich zur direkten Aufzeichnung mit einem filmenden Fotoapparat oder einem Camcorder.

 

2.

Wenn Sie Ihre Filme über einen Beamer oder über ein TV-Gerät präsentieren, sollten Sie ernsthaft über den Einsatz einer Videokarte nachdenken.

Warum?

Sicher, Sie können mit den meisten Programmen – darunter auch EDIUS – eine Vollansicht auf einem Computermonitor anzeigen während der Schnittarbeiten, aber Sie können so niemals die optische Qualität Ihrer Aufnahmen beurteilen.

Einige wichtige Fakten sind dafür verantwortlich:

 

Die Grafikarte ist schuld

Ihre Grafikkarte zeigt das Bild an. Und damit auch das Videobild. Ist die Grafikkarte falsch eingestellt (also z.B. nicht über eine spezielle Hardware Richtung Videofarbraum kalibriert) korrigieren Sie im schlimmsten Fall bei der Farbkorrektur Ihres Films gegen Farben, die gar nicht falsch sind. Das betrifft auch die Luminanz, also die Helligkeitsverteilung!

Beispiel: Erzeugt die Grafikkarte ein rot-stichiges Bild, regeln Sie in Ihrer Videoschnittsoftware gegen Grün, um es zu neutralisieren.

Tatsächlich ist Ihr Original-Videobild aber in Ordnung – der finale Film jetzt aber grün.

 

Die Auflösung ist schuld bzw. der Monitor

Die Pixel müssen identisch sein. Bespiel: FULL-HD (gilt auch für SD, Ultra-HD, 4K etc.). Wenn Ihre Grafikkarte und der Monitor die Bildpunkte nicht nativ darstellen (FULL-HD = 1920×1080, Ultra-HD = 3260×2160 etc.), skaliert Ihre Videoschnittsoftware das Videobild entsprechend der Grafikkarten-Softwareauflösung. FULL-HD hat aber z.B. immer 1920×1080 Bildpunkte – Sie erhalten also zu wenige oder zu viele Pixel, wenn Ihre Auflösung nicht auf 1920×1080 Bildpunkte eingestellt werden kann – oder ist.

 

Die Bildfrequenz ist schuld. Und der Farbraum.

Dazu kommt noch eine falsche – nicht synchronisierbare – Bildfrequenz (oft 60 Hz), der falsche Videofarbraum (RGB) und die schlechte Darstellung von Bewegung.
Wenn Ihr Video auf dem Computerbildschirm ruckelt, kann es am TV-Gerät perfekt aussehen. Eine flüssige Wiedergabe lässt sich nur mit einer Videoschnittkarte realisieren.

Tipp: Mehr dazu lernen Sie in unserem Kurs Zeiteffekte.

Lösung:

Mit einer zusätzlichen Videohardware können Sie das Videobild z.B. direkt mittels HDMI auf ein TV-Gerät oder einen PC-Bildschirm mit TV-Funktionen ausgeben.

Nur so sehen Sie die unverfälschten Originalaufnahmen und können Ihr Bild kontrollieren und eine Farbkorrektur durchführen. Auch für die Titelgestaltung ist dies wichtig, um bspw. Flimmern zu erkennen. Zusätzlicher Vorteil: Sie haben Ihren Computermonitor frei für die Programm-Oberfläche Ihres Schnittprogramms und andere Programme.

Auch klasse: Viele Hardwarelösungen bieten auch noch weitere digitale und analoge Ein- und Ausgänge. Ideal, wenn Sie z.B. noch VHS, S-VHS oder Hi8 Aufnahmen für die Zukunft sichern möchten!
Oft können Ihre Videos sogar als unkomprimiertes Dateiformat gespeichert werden und sind so auf ewig sicher (im Familien- und Firmenarchiv) verwahrt.


Hinweis zu Wiedergabe von UHD/4K Material in EDIUS mit 50p/60p

UHD „4K“ Video lässt sich nur mit EDIUS 9 WORKGROUP (nicht PRO) und einer entsprechenden Videokarte ausgeben – wie der Blackmagic Design DeckLink 4K Extreme 12G.  EDIUS 9 PRO kann bis UHD 25p ausgeben. FULL-HD mit 50p geht mit EDIUS Pro und EDIUS Workgroup. Tipp: In unserem Buch „EDIUS PROBLEME LÖSEN“ zeigen wir einen Weg, wie Sie 50p über den Computerbildschirm wiedergeben können. Ganz ohne zusätzliche Kosten.

TOLLE FUNKTION EXTRA: Mit EDIUS 9 WORKGROUP (nicht Pro!) können Sie auch 4K/UHD Material mit 50/60p über eine Videokarte ausgeben, die nur 25/30p beherrscht (z.B. BM Intensity 4K Pro). Möglich macht dies eine Bildratenskalierung. Damit ist ein preisgünstige Vorschau beim Schnitt mit EDIUS möglich. Top!

 

Wie aktiviere ich Intel Quick Sync Video? Was bringt es?

Wie aktiviere ich Intel® Quick Sync Video?

Bei unseren Notebooks mit Intel® Quick Sync Video ist diese Beschleunigerfunktion bereits aktiv – Sie müssen nichts extra durchführen.

Auch bei unserer DVCUTTER WORKSTATION geht es ganz leicht. Intel® Quick Sync Video ist von uns perfekt vorbereitet, Sie müssen lediglich einen Monitor an den Ausgang der CPU-Grafikkarte anschließen. Hierfür stehen reichlich Anschlüsse zur Verfügung: HDMI, Displayport und DVI.

Prima: Wir liefern bei unseren Komplettsystemen eine genaue Anschluss-Skizze mit.

Was bringt Intel® Quick Sync Video?

Dank der integrierten Grafikkarte des i7-8700K Prozessors, unterstützt die DVCUTTER WORKSTATION die “GPU in der CPU“. Diese bietet dadurch eine äußerst schnelle Videoumwandlung und Wiedergabe – wenn es Ihre Videosoftware unterstützt.

In EDIUS 9 ist damit ein deutlich schnelleres Bearbeiten von allen H.264-kodierten Videos möglich (AVCHD, XAVC, MPEG4 … ). Gerade für 4K (UHD) Material und hohe Datenraten ist dies von großer Bedeutung für den Schnitt und auch für die Ausgabe. EDIUS 9 unterstützt auch H.265/HEVC.

Neben der rasanten De- und Encodierung von nativen H.264 Videomaterial durch Intel® Quick Sync Video ist ein weiterer Vorteil, dass die eigentliche CPU damit für Berechnungen frei bleibt – ideal für aufwendige Effekte, Filter, Textanimationen und Farbkorrekturen.

Wenn Sie in EDIUS 9 mit anderen Codecs arbeiten oder aufzeichnen, z.B. Apple ProRes, Avid DNxHD oder Ihr Material für den Schnitt immer erst in den GrassValley HQ(X) Codec wandeln, haben Sie keinen Geschwindigkeitsvorteil durch Intel® Quick-Sync-Video bzw. nur bei der Film-Ausgabe auf Blu-ray oder in H.264- bzw. MPEG4-Dateien (z.B. für Smart-TV, Tablet, Youtube).

Seit Sommer 2018 unterstützt auch Adobe Premiere CC Intels Quick Sync Video.

Beim Hersteller finden Sie weitere Infos zu Intel® Quick-Sync-Video.

Bieten Sie auch andere Grafikkarten an?

Ja. Wir bieten auch andere Hersteller als NVIDIA an, z.B. AMD (ATI).
Bei den Desktop-Computern bieten wir in den Optionen bewusst als höchste Ausbaustufe die (NVIDIA ) GeForce RTX 2070 mit 8 GB an. 

Sollten Sie mit ADOBE Programmen arbeiten, können sich auch die RTX 2080 oder höher lohnen. Hier sind bessere CUDA-Chipsätze verbaut. Fragen Sie Ihre Wunsch-Grafikkarte einfach bei uns an.

Was ist NVIDIA Optimus? Läßt sich das abschalten?

Unsere DVCUTTER Notebooks bieten eine intelligente Grafikkartensteuerung für (noch) mehr Leistung:

Was ist NVIDIA Optimus?

NVIDIA Optimus ist eine Hybrid-Grafik-Technologie. Diese ermöglicht es, nahtlos zwischen der leistungsfähigen NVIDIA-Grafikkarte (dGPU – dedizierte Grafikkarte) und dem sparsamen Intel-Grafikchip (iGPU – integrierte Grafikkarte) je nach Bedarf hin- und herzuschalten. Diese Umschaltung erfolgt intelligent und automatisch im Hintergrund. Im normalen Betrieb ist die lediglich die Intel-Grafik aktiv. Dadurch profitieren Sie von geringem Stromverbrauch und somit geringer Abwärme und ruhigem Lüfter.

Erst wenn Sie eine 3D-Anwendung starten, schaltet sich automatisch die NVIDIA-Grafikkarte dazu. Dabei geschieht quasi ein fliegender Wechsel: die Intel-Grafik ist zwar weiterhin für die Ansteuerung des Bildschirmes zuständig, das Programmfenster der 3D-Anwendung wird aber im Hintergrund von der NVIDIA-Grafik beigesteuert. In diesem Zustand arbeiten Intel-Grafik und NVIDIA-Grafik also Hand-in-Hand.

Sie können eine Anwendung auch manuell mit der Intel- oder der NVIDIA-Grafik starten, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung des Spiels klicken und im Kontextmenü den Punkt „Mit Grafikprozessor starten“ auswählen. Dort können Sie sich entscheiden, auf welchem Grafik-Chip Sie das Programm starten möchten.
Außerdem haben Sie in der NVIDIA-Systemsteuerung (NVIDIA Control Panel) die Möglichkeit, für jede Anwendung Ihren bevorzugten Grafik-Chip einzustellen. 

Lässt sich NVIDIA Optimus abschalten?

Ob sich NVIDIA Optimus abschalten lässt, hängt vom Platinenlayout des jeweiligen Mainboards ab. Man spricht hierbei von Platinenlayouts „mit MUX“ (MUX-Design) oder „ohne MUX“ (MUX-less). Der MUX (Multiplexer) bezeichnet einen physischen Schalter auf dem Mainboard. Bei einem MUX-less Design ist das Display fest mit der iGPU verbunden – die dGPU steuert lediglich Inhalte im Hintergrund bei. Bei einem Design mit MUX kann man per BIOS-Option die Anbindung des Displays fest zwischen iGPU und dGPU umschalten. Da diese Umschaltung physikalisch auf Mainboard-Ebene stattfindet, ist dafür ein System-Neustart notwendig.

Die Einführung von NVIDIA G-SYNC auf Notebook-Displays hat dazu geführt, dass MUX-Designs sich im High-End-Bereich inzwischen durchsetzen, da NVIDIA G-SYNC sich mit der iGPU nicht betreiben lässt. Auch die Anforderungen von VR-Headsets wie Oculus Rift und HTC Vive werden zu einer weiteren Verbreitung von MUX-Designs führen.

Welche unserer Modelle mit NVIDIA Optimus ausgestattet sind und bei welchen Modellen es sich abschalten lässt, erfahren Sie in der Systembeschreibung des jeweiligen Notebooks.

Quelle: Schenker

Kann ich die Notebooks geschlossen verwenden?

Ja. Sie können jedes unserer Modelle im zugeklappten Modus verwenden. Das Zuklappen behindert das Lüften nicht, da das Notebook von unten die Luft ansaugt und nach hinten rauspustet.

Ich habe einen recht guten PC. Lohnt sich ein Neukauf?

Das ist eine sehr gute Frage, die wir uns auch vor jedem Neukauf stellen.

Fakt ist, dass die Preise sich nicht groß ändern. Es macht also erstmal keinen Sinn abzuwarten, ob das Produkt „günstiger“ wird. Die Anschaffungskosten für einen Computer sind z.B. JETZT und in 2 Jahren gleich. Sie erhalten dann vermutlich nur eine bessere CPU. Aber warten lohnt sich meist nicht, da ein neuer Computer immer schneller ist, als der alte. Die Unterschiede in der Leistungsstärke können erheblich sein. Die Arbeit mit einem schnellen PC macht einfach mehr Spaß – gerade beim Videoschnitt.

Lesen Sie dazu bitte auch die nächste Frage und Antwort.

Bieten Sie die aktuellsten CPUs an? Wann kommen Nachfolger?

Ja.

Wir bieten Ihnen immer die aktuell sinnvollste Generation der Intel® Core™ i7/i9 CPUs in unseren PC-Systemen an.

Die im DVCUTTER WORKSTATION bestückte „10th Generation Intel® Core™ i9-10900K CPU“ ist das Glanzstück von Intel® und perfekt für Fotobearbeitung, Videoschnitt und Multimedia-Anwendungen, dank Intel Quick Sync Video.

Das K im Namen bedeutet, dass diese CPUs übertaktet werden können – für noch mehr Leistung.

Die Intel® Core™ X Prozessoren in der DVCUTTER WORKSTATION STUDIO bieten dank freiem Multiplikator zusätzliche Reserven. Zu den neuen Funktionen gehören die Möglichkeit, jeden Kern einzeln zu übertakten.

Seit 2020 ist die „10th Generation Intel® Core™“ verfügbar (Cascade LAKE-X). Die Nachfolger Core™ i9-10940X (14 Kerne / 28 Threads) und Core™ i9-10980XE (18 Kerne / 36 Threads) sind günstiger – und schneller. 

Bei den Notebook können wir ab sofort auch die neuen CPUs Core i7-10750H  (2.6-5.0 GHz) und i7-10875H (2.3-5.1 GHz) liefern. 

Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen CPU-Ausführungen.

 

Haben Sie Vergleichswerte für mich? Ja. Hier finden Sie spannende Zahlen.

Um Ihnen einen Eindruck von der Leistung aktueller Computer zu vermitteln, testen wir unsere Systeme immer mit einem von uns entwickeltem und identischen Testprojekt in EDIUS.
Die Werte bieten einige Überraschungen.

EDIUS TESTPROJEKT:
FULL-HD 1920×1080 mit 25p
2 Minuten Gesamtlänge
gemischtes Material auf der Timeline (SD, HD, UHD)
Resampling aktiv

3 Test werden jeweils durchgeführt:

01 = viele Filter, Skalierung aktiv, Zeitlupe etc.
02 = keine Filter, Skalierung weiterhin aktiv
03 = nur Farbmatte auf der Timeline

H.264-Export mit 8 Bit / VBR / 25-27 MBit / Superfein
QS = Hardwarekodierer aktiv (Intel Quick Sync Video)

TEST i7-960 i7-6700K i7-8700K i9-9900K i9-7940X
01 QS
01

00:11:18
00:00:59
00:01:36
00:00:38
00:01:06
00:00:34
00:00:49

00:00:56
02 QS
02

00:10:08
00:00:39
00:01:12
00:00:23
00:00:51
00:00:18
00:00:34

00:00:46
03 QS
03

00:01:19
00:00:10
00:00:49
00:00:08
00:00:31
00:00:07
00:00:19

00:00:26

Hinweis: Die Zahlen geben „nur“ den Export in eine H.264-Datei (MP4) wieder. Beim Schnitt selbst werden in EDIUS 9 alle Kerne angesprochen. Der Intel i9-7940X überzeugt hier mit seinen 14 Kernen (28 Threads) besonders – wenn Sie mit nicht-H.264-codiertem Material arbeiten. Aber Achtung: viele Plug-ins nutzen nicht alle Kerne.

VIDEO-TIPP: Hier finden Sie ein Video, dass den Einfluss von Intel Quick Sync Video deutlich zeigt.

Tipp: Die meiste Echtzeit erreichen Sie in EDIUS 9 Workgroup (!) durch die Reduzierung der Vorschauqualität (z.B. 1/2).

Beispiel EDIUS mit i9-7940X (alle 14 Kerne werden angesprochen)

Kann ich ein System individuell konfigurieren?

Unsere Empfehlungen für Notebooks und Desktop-PCs mit reichlich Optionen zur Auswahl finden Sie weiter unten.

Haben Sie eigene Vorstellungen?

Gerne. Auf Anfrage bieten wir Ihnen Ihre Wunschkonfigurationen und weitere PC-Systeme in fast jeder Preisklasse.

In welche Länder versenden Sie?

Wir versenden in alle Länder der europäischen Union. Kunden aus Drittländern (z.B. der Schweiz) können Systeme bei uns abholen. Wenn Sie sich die Ausfuhr beim Zoll bescheinigen lassen, erstatten wir Ihnen die 19% MwSt. zurück.

Wie sind die Lieferzeiten?

Die Lieferzeit der Desktop-Computer beträgt 8 bis 10 Werktage.
Bei der CPU i9-10900K kann es zu Verzögerungen kommen. 

Die Lieferzeit der Notebooks beträgt i.d.R. ca. 5 bis 8 Werktage. Aufgrund der „Corona-Krise“ und den damit verbundenen Produktionsausfällen kann es hier aber leider etwas länger dauern. Wir informieren Sie bei einer Anfrage entsprechend.

HINWEIS: Aktuelle Bestellungen für den DVCUTTER MOBILE werden im August und für den DVCUTTER MOBILE PREMIUM Ende Juli ausgeliefert. Wir raten früh zu bestellen – die Nachfrage nach den neuen CPUs ist stark.

Wie kann ich bestellen?

Auch Wunsch senden wir Ihnen die gewünschten Angebote per E-Mail als offenes Word-Dokument. Darin können Sie die gewünschten Positionen einfach mit einem „X“ markieren. Alternativ einfach die PDF-Dokumente ausdrucken, ausfüllen und als Scan per E-Mail oder als Brief an uns schicken.

Hier können Sie die Angebote als Word-Datei bei uns anfordern:

Formulare anfordern für DVCUTTER WORKSTATION (DESKTOP-PCs)
Formulare anfordern für die DVCUTTER MOBIL (Notebooks)

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie unser Team an unter: +49 (0)6126 700 37 48